Shiitake

Shiitake

 

Shiitake

Der Shiitake-Pilz (Lentinula edodes) wird seit ca. 3.000 Jahren in Asien verwendet. Nach dem Champignon ist es der meistverzehrte Pilz der Welt.

Der Pilz beinhaltet eine große Zahl von Biovitalstoffen. Unter anderem befinden sich die lebenswichtigen B-Vitamine, sowie Ergesterol, im Pilz, zusätzlich Mineralstoffe, wie Kalium, Kalzium, Phosphor, sowie Eisen und Zink. Auch von den Aminosäuren sind 7 der 8 für den Menschen essenziellen enthalten. Der Bioaktivstoff Eritadenin wurde ebenfalls nachgewiesen. Der ernährungsphysiologische Wert des Shiitake ist mit "sehr hoch" einzustufen. Diese Pilze sollten - egal in welcher Form - regelmäßig verzehrt werden.

Shiitake wird vorwiegend bei erhöhten Harnsäurewerte, hohem Cholesterinspiegel, sowie zur Stabilisierung der körpereigenen Abwehr eingesetzt.